Artikel
Kommentare 2

Werbung und falsche Versprechen

Kurzer Text mit meiner unwichtigen Meinung zu einem wichtigen Thema in der Ving Tsun-Welt. Es spiegelt natürlich nur meine Ansicht wieder und ich akzeptiere, dass es ca. 7,5 Milliarden weitere Meinungen auf diesem Planeten gibt. Nach einem Telefonat (von vielen ähnlichen Telefonaten mit ähnlichen Ansätzen) mit einer Person, die sich über Ving Tsun Kung Fu erkundigen wollte verspürte ich den Drang diesen Text aufzusetzen.
Die Person ist auf der Suche nach einer Trainingsmöglichkeit. Sie hat auch bereits mehrere Anläufe gestartet, sich zu informieren, dazu hat sie zwei Probetrainings in zwei verschiedenen Schulen gemacht und im Internet-Dschungel versucht weiteres Sinnvolles zu erfahren. Schlussendlich war die Verwirrung komplett, weil sie von versicherungsähnlichen  Angeboten, Weltmeisterakademien, super Großmeistern bis hin zu unserer Wenigkeit alles mögliche an gegensätzliche Aussagen gestoßen ist.

Ich lebe Kung Fu und das bedeutet nicht nur Spaß haben und Freunde treffen. Meine Aufgabe sehe ich darin, den Menschen zu vermitteln was die Essenz des Ving Tsun´s ist. An erster Stelle steht kämpfen können – frei nach unserem Motto “just fight.” 

Kung Fu bedeutet sinngemäß “sich etwas hart zu erarbeiten“ und das heißt Schwitzen, Muskelkater und die ein oder andere Blessur. Den widerstandsfreien Weg zu suchen um eine Kriegskunst zu lernen die in Klassen und Graduierungen gegliedert ist erachte ich als die falsche Vorgehensweise. Propagiert wird in der Öffentlichkeit mit ausgeklügelten Werbemaschen, wie so oft in unserer Gesellschaft. Es werden theoretische Vergleiche angeführt, die nichts mit der Praxis zu tun haben und es werden die Ängsten der Menschen benutzt um deren Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Einige irreführende Werbeaussagen und die daraus kristallisierenden Klischees, mit denen ich täglich zu kämpfen habe:

  • Ving Tsun ist leicht zu lernen!
  • Ving Tsun ist die beste Form der Selbstverteidigung!
  • Mit Ving Tsun kann man sich schnell verteidigen!
  • Gerade für Frauen ist Ving Tsun geeignet, weil wir ohne Kraft arbeiten!
  • Kinder werden besser in der Schule und Leistungsfähiger (Das werden sie bei anderen sportlichen Aktivitäten auch.)

Ich versuche Menschen bodenständigen Kampfsport / kunst zu vermitteln, und dazu zählen keine dubiosen erfundenen Alleinstellungsmerkmale. Es ist einfacher erfolgreich eine Schule / Unternehmen zu führen wenn Klischees bestätigt und erfüllt werden, die man als Trainer irgendwann selbst anfängt zu glauben.

Ich bevorzuge den harten Weg des Ving Tsun´s und das bedeutet auch harte Aufklärungsarbeit!

Es ist in Ordnung wenn eine Person nicht realistisch / hart trainieren möchte und sich dementsprechend eine Schule sucht, die den Bedürfnissen entspricht. Nur sollten diese Trainer so ehrlich sein und darauf hinweisen das man nicht für den Ernstfall vorbereitet wird.

Übrigens gibt es tatsächlich noch Menschen die Spaß haben richtiges Kung Fu ohne Schnickschnack zu trainieren.

Joaquim Teixeira da Silva

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.